18 Mai 2018

Die Europaabgeordnete Simona Bonafè in Diecimo

Teilen auf
Die Europaabgeordnete der demokratischen Partei, ordentliches Mitglied des Brüsseler Umweltausschusses und Berichterstatterin des Maßnahmenpakets zur Kreislaufwirtschaft Simona Bonafè besuchte unser Werk in Diecimo. Frau Bonafè war anlässlich der von der Stadt Lucca in Zusammenarbeit mit der Handelskammer Lucca organisierten Konferenz „Kreislaufwirtschaft – Eine Geschäftsmöglichkeit für Unternehmen“ in Lucca.

Zusammen mit der Europaabgeordneten besuchten auch einige Lokalpolitiker das Werk: Valentina Mercanti, Beigeordnete für produktive Tätigkeiten, Wirtschaftsentwicklung und Europapolitik der Stadt Lucca, Raffaella Mariani, ehemalige Abgeordnete der Demokratischen Partei und Patrizio Andreuccetti, Bürgermeister von Borgo a Mozzano.

Bei dem Besuch wurde insbesondere die Tetra Pak® Recyclinganlage besichtig, in ihr stellt das Unternehmen Fiberpack®, den aus recycelten Getränkekartons gewonnenen Rohstoff, aus dem das Unternehmen hochwertige Papierprodukte herstellt und der mit dem EU-Umweltzeichen ausgezeichnet wurde, her. Mit diesem Projekt konnte Lucart seit 2013 mehr als 3,6 Mrd. Getränkekartons recyceln, weshalb die Gruppe perfekt dem in Brüssel erstellten Rahmen der zirkulären Wirtschaftsentwicklung und den neuen Richtlinien zu diesem Thema entspricht.

„Der heutige Besuch eines Unternehmens wie Lucart, nur wenige Monate nach der europäischen Auszeichnung des Projekts Natural, beweist, wenn es denn noch nötig wäre, dass die Kreislaufwirtschaft eine bereits seit Jahren von weitsichtigen Unternehmern praktizierte Wirklichkeit darstellt“ - erklärte die Europaabgeordnete der Demokratischen Partei, Simona Bonafè - „Die Kreislaufwirtschaft ist hier dank Innovationen, Planung und Wiederverwertung von Abfällen von der fachgerechten Entsorgung bis zur vollständigen Umwandlung in Sekundärrohstoffe und Umweltschutz zu Hause. Dies sind auch die Schlagworte der 4 Richtlinien zur Kreislaufwirtschaft, die kürzlich vom Europäischen Parlament verabschiedet wurden und die auch neue Zielvorgaben für das Recycling von Papierverpackungen von 75% im Jahr 2025 und 85% im Jahr 2030 festlegen und die getrennte Sammlung ausbauen sollen, um die Umwandlung von Abfällen in hochwertiges Papier zu ermöglichen. Als Berichterstatterin kann ich sagen, dass die Verhandlungen mit den einzelnen Staaten nicht einfach gewesen sind, aber am Ende haben wir unser Ziel erreicht: Die Mitgliedsstaaten haben nun zwei Jahre Zeit, um die Richtlinien durch Durchführungsdekrete umzusetzen, und ich hoffe, dass diese Dekrete eine rasche und einfache Umsetzung ermöglichen werden.“

„Wir freuen uns sehr über diesen Besuch der Europaabgeordneten Simona Bonafè, für den ich mich herzlich bei ihr bedanke, denn er stellt für uns eine wichtige Bestätigung unserer Anstrengungen für die Umwelt und Innovation dar“ – kommentierte Massimo Pasquini, CEO von Lucart„Dieses Treffen hat uns vor Augen geführt, dass die Kreislaufwirtschaft, auf die wir zunehmend ausgerichtet sind, zu einem Thema der europäischen und insbesondere der italienischen Politik werden muss. Es reicht nicht aus, seinen Teil zu leisten, vielmehr müssen Gesetze verabschiedet werden, die die Wirtschaftsentwicklung tatsächlich und tatkräftig fördern. Wir sind bereit, auf diesem Weg voranzuschreiten, und wir hoffen, dass auch unsere Gesetze in dieselbe Richtung wie Europa gehen und zwar in die Richtung unseres gemeinsamen Ziels, der Nachhaltigkeit. 
Corporate, Umgebung