Geschichte

Die Geschichte des Papiers

Die Erfindung des Papiers wird den Chinesen zugeschrieben, die um 105 n. Chr. begannen aus Stoffresten Papier herzustellen. Wahrscheinlich war es Marco Polo – der Verfasser des Werks „Il Milione“ -, der in Italien als erster von der Erfindung des Papiers berichtete.

Italien und Spanien waren die ersten europäischen Länder, in denen Papier verwendet wurde. Vor allem in Italien setzte sich die Papiermacherkunst um 1100 in Amalfi und Fabriano, das sich zum bedeutendsten Produktionszentrum Europas entwickelte, durch. Die Verwendung von Papier breitete sich anschließend in ganz Italien aus, vor allem in der Toskana, wo bei Lucca der auf nationaler Ebene wichtigste Papierbezirk von Lucca entstand.

Teilen auf

Wie wird Papier hergestellt

Das Herstellungsverfahren

Bei der Papierherstellung wird das Fasermaterial in einer Wassersuspension verdünnt, bis man einen Faserbrei erhält, der in Papiermaschinen zunächst entwässert, gepresst und getrocknet und anschließend verarbeitet wird.

Besonders wichtig für den gesamten Papierherstellungszyklus ist die Zubereitung des Faserbreis, da die Eigenschaften des Endprodukts von den jeweiligen Mischungen und den dafür verwendeten Produkten abhängen. Auf die Zubereitung des Faserbreis folgen, abhängig von den Produktionsanforderungen, weitere mechanische oder chemische Behandlungen.

Teilen auf

Die Anfänge

Die Rohstoffe

Die zur Papierherstellung verwendeten Rohstoffe können in faserige und nichtfaserige Rohstoffe unterschieden werden.

Die faserigen Rohstoffe stellen den eigentlichen „Körper“ des Produkts dar. Sie werden aus Nadel- und Laubbäumen gewonnen und bestehen hauptsächlich aus Zellstoff. Nichtfaserige Rohstoffe sind dagegen meist Füll- oder Klebstoffe, die dem Produkt bestimmte technische und drucktechnische Eigenschaften verleihen, wie z.B. Dicke, Durchlässigkeit, Farb- und Farbstabilisierungsgeschwindigkeit.

Teilen auf

Wofür wird es verwendet

Verwendung von Papier

Papier ist ein natürliches, biologisch abbaubares und recycelbares Produkt, das durch die Verarbeitung von Rohstoffen pflanzlichen Ursprungs gewonnen wird. Seine Verbreitung stellte einen Wendepunkt in der Entwicklung der westeuropäischen Zivilisation dar und trug wesentlich zur Erhöhung des durchschnittlichen Kultur- und Bildungsniveaus bei.

Heute ist es möglich, vielseitig einsetzbare Produkte aus Papier herzustellen, die im Alltag unverzichtbar sind. Denn Papier wird nicht nur in der Kommunikations- und Verpackungsindustrie, sondern auch für häusliche und sanitäre Zwecke im Haushalt verwendet.

 

Teilen auf

Umwelt

Umweltschutz

In den letzten Jahren hat die Papierindustrie begonnen, den Umweltfragen im Zusammenhang mit der Papierherstellung immer mehr Beachtung zu schenken. Immer mehr Unternehmen sind dazu übergegangen, spezifische Maßnahmen zur Optimierung des Ressourcenverbrauchs zu ergreifen, wie z.B. die Verwendung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die Wiederverwertung von Prozesswasser.

Diese und andere Maßnahmen haben dazu geführt, dass der Energie- und Wasserverbrauch der Papierfabriken seit den 70er Jahren um mehr als 50% zurückgegangen ist.

Teilen auf